Veränderungen für unsere Gemeindeversammlungen

Liebe Geschwister im Herrn, Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserem Vater, und dem Herrn Jesus Christus!

Wir haben als Gemeinde in der Corona-Zeit gelernt, flexibel zu sein und die Möglichkeiten auszuschöpfen, die uns unser Herr immer wieder bereitet.

Unsere Gemeinde ist in 2 große Gruppen „A“ und „B“ eingeteilt. Dann ist die ganze Planung der Versammlungen leichter, und auch der Informationenfluss wird kürzer und transparenter werden.

Am Sonntagvormittag finden zwei Gottesdienste statt:
Gruppe „A“ um 09:00 Uhr
Gruppe „B“ um 11:00 Uhr

Über Jesus

„Euer Herz werde nicht bestürzt. Ihr glaubt an Gott, glaubt auch an mich! In dem Haus meines Vaters sind viele Wohnungen; wenn es nicht so wäre, hätte ich es euch gesagt; denn ich gehe hin, euch eine Stätte zu bereiten. Und wenn ich hingehe und euch eine Stätte bereite, so komme ich wieder und werde euch zu mir nehmen, damit, wo ich bin, auch ihr seiet. Und wohin ich gehe, wisst ihr, und den Weg wisst ihr. Thomas spricht zu ihm: Herr, wir wissen nicht, wohin du gehst, und wie können wir den Weg wissen? Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater als nur durch mich.“

Die Bibel, Johannes 14,1-6

Jesus ist der Weg

Es geht hier um den Lebensweg der Menschen, auch um Deinen und meinen.

Warum nennt Jesus sich „der Weg“? Wie kann ein Mensch „der Weg“ sein?
So wie jeder Weg eine Richtung und ein Ziel hat, hat auch der Lebensweg der Menschen eine Richtung und ein Ziel. Die Richtung und das Ziel des Weges, von dem Jesus hier spricht, ist der Himmel als der Wohnort Gottes und sein letztes Zuhause. Die Menschen, auch Du und ich sind für dieses Ziel, den Himmel bestimmt. Die erste christliche Gemeinde bezeichnete die Wahrheit über ein Leben mit Jesus oftmals als „den Weg“ (Die Bibel, Apg 16, 17; 18, 25-26; 19, 19.23; 22, 4; 24, 14.22; 2.Pet 2, 21).

Weil durch Jesus Christus, durch sein Sterben am Kreuz der Weg zu Gott in den Himmel frei gemacht wurde. Wenn wir aber unser Leben ohne Jesus führen, ist unsere Sünde ein unüberwindbares Hindernis zwischen uns und Gott. Wir bewegen uns in dem Fall in die entgegengesetzte Richtung, wir entfernen uns von dem Ziel – dem Himmel als unserem letzten Zuhause. Entscheiden wir uns für diese falsche Richtung, so ist nicht Jesus unser Weg und nicht Gott, der Vater im Himmel unsere Zukunft. Dann sind wir auf dem Weg der Sünder und kommen in das Gericht Gottes.
Darum haben wir Jesus angenommen und leben mit Ihm nach alledem, was in der Bibel, dem Wort Gottes geschrieben steht.

Nimm auch Du Jesus an, komm auch Du auf den Weg, der in den Himmel zu Gott führt.

Jesus ist die Wahrheit

Jesus ist die Wahrheit, und sein Wort ist Wahrheit (Die Bibel, Johannes 17,17).

Jesus ist nicht eine Wahrheit unter vielen anderen, sondern die einzige Wahrheit. Wir finden Jesus in der Heiligen Schrift und empfangen daraus Trost und Kraft für unseren Lebensweg. Viele Menschen auf dieser Erde suchen ihren eigenen Weg in den Himmel. Jesus verspricht in seinem Wort, dass Er der wahre Weg ist. Allein bei Ihm und durch Ihn erfahren wir die Wahrheit über Gott, über uns Menschen und über die Zukunft der ganzen Menschheit.

Wir haben dieser Wahrheit geglaubt und sind unendlich dankbar, dass wir wissen dürfen, dass unser Leben in Gottes Hand und unser zukünftiges Zuhause im Himmel ist.
Glaube auch Du dieser Wahrheit. Jesus Christus ist der Sohn Gottes und will Dich mit dem lebendigen Gott, dem Vater im Himmel versöhnen.

Jesus ist das Leben

Christsein ist das wahre Leben nach Gottes Plan, zum Besten der Menschen wie Du und ich. Durch den Glauben an Jesus Christus bekommen Menschen ein erfülltes Leben, ein ewiges Leben bei Gott. (Die Bibel, 1.Johannes 5,11-12). Es ist Gottes Leben in und durch uns, indem wir Jesus, dem Weg, folgen, Jesus, der Wahrheit glauben und uns Jesus, dem Leben, hingeben.

Ein Leben ohne Jesus hat als Zukunft das ewige Verderben.

Wir haben Jesus Christus geglaubt und ewiges, erfülltes Leben empfangen.

Gemeinde

Jeden Sonntag um 10 Uhr feiern wir als Gemeinde einen Gottesdienst.

Das ist für uns die wichtigste gemeinsame Veranstaltung in der Woche.

Die Hauptbestandteile des Gottesdienstes sind Gebet, Predigt, Gesang und Gemeinschaft.

Wie geschrieben steht in der Bibel, 1.Korinther 14,26: „… Wenn ihr zusammenkommt, so hat jeder von euch einen Psalm, hat eine Lehre, … alles geschehe zur Erbauung.“

Am ersten (mit wenigen Ausnahmen) Sonntag des Monats feiern wir im Rahmen unseres Gottesdienstes das Mahl des Herrn (auch Abendmahl genannt). Jeder, der wiedergeboren ist und das in der biblischen Taufe bezeugt hat darf aktiv daran teilnehmen.

Unsere Türen stehen für alle offen! Du bist herzlich eingeladen, dabei zu sein!

Gemeindebibelschule

„Und er hat die einen gegeben als Apostel und andere als Propheten und andere als Evangelisten und andere als Hirten und Lehrer, zur Vollendung der Heiligen, für das Werk des Dienstes, für die Auferbauung des Leibes des Christuns, bis wir alle hingelangen zu der Einheit des Glaubens und der Erkenntnis des Sohnes Gottes, zu dem erwachsenen Mann, zu dem Maß des vollen Wuchses der Fülle des Christus;“

Epheser 4,11-13

Warum GBS?

Einmal ist es ein direkter Auftrag unseres Herrn bei seinem Abschied von dieser Erde. Er hat seinen Jüngern anbefohlen „alle Nationen zu Jüngern zu machen“ und „sie zu belehren alles zu bewahren“ (Mt. 28,19.20).

Dieser Auftrag – Menschen zu Jüngern zu machen und sie umfassend zu belehren – ist in der Vergangenheit viel zu oft leider sträflich versäumt worden. Älteste örtlicher Gemeinden waren nicht in der Lage oder nicht bereit, die Gaben hingegebener junger Männer und Frauen, die ihnen anvertraut wurden, zu entwickeln, und haben deshalb diese von der Gemeinde weg in nebengemeindliche Einrichtungen und Organisationen gesandt. Das hat zu vielen Krankheiten und Problemen in den Ortsgemeinden geführt. So erwartet man heute von Bibelschulen und Akademien, dass sie die Mitarbeiter der nächsten Generation ausbilden und Leiter hervorbringen. Außerdem hat man sich auf Missionswerke und andere Organisationen mit Erleichterung verlassen, dass diese die noch unvollendete Aufgabe der Weltevangelisation in Angriff nehmen werden.

Uns als Älteste der Gemeinde ist zunehmend klar geworden, dass dieser Auftrag der Ausbildung und Evangelisation entsprechend Epheser 4 ein Auftrag an die Ortsgemeinde ist. Dabei sit die örtliche Gemeinde immer noch Gottes wichtigstes Werkzeug, um die Geretteten zu stärekn und die Verlorenen zu erreichen.

Die heutigen Gemeinden brauchen mehr den je „Männer und Frauen nach dem Herzen Gottes“, die im Wort Gottes befestigt und eingewurzelt sind und dem Herrn in Abhängigkeit dienen wollen.

Die Entstehung der GBS

Nach längerem Gebet und Planen der Ältestenschaft startete im Oktober 2016 der erste Durchgang der Gemeindebibelschule mit sechs Schülern unserer Gemeinde. Unterrichtet haben die Ältesten und Lehrer der Gemeinde und eine ganze Reihe externer Lehrer (Jürgen Götzen, Joachim Klotz, Michael Kotsch, Andreas Lindner, Paul Timblin, und weitere).

Der Unterricht fand jeden 2. Donnerstag von 18:00-21:00 Uhr und an jeweils einem Samstag im Monat von 09:00-16:30 Uhr statt. Über die festen Unterrichtszeiten hinaus stand neben vielen praktische Aufgaben die Teilnahme an übergemeindlichen Konferenzen und im Sommer 2017 der erste 1-wöchige evangelistische Einsatz in Oelde an.

Wie läuft die GBS ab

Die Gemeindebibelschule ist in erster Linie für Männer und Frauen gedacht, die Gott hingebungsvoll im Dienst, der Leiterschaft, im Gemeindebau oder der Evangelisation und Mission dienen wollen. Ein intensives Bibelstudium und die begleitete Ausbildung beim praktischen Mitarbeiten (Training on the Job) sind koordiniert, um das Maximum an Wachstum während des 15-monatigen Programms zu erreichen. So wird an 2 Donnerstagen im Monat fortlaufend durch alle Bücher der Bibel gelehrt und an einem Samstag im Monat werden verschiedene Fächer zu unterschiedlichen Themen (Systematische Theologie, praktische Theologie, usw.) unterrichtet. Neben dem theoretischen Unterricht, bestehen ca. 50% der Ausbildung in sehr vielen verschiedenen begleiteten praktischen Aufgaben (Predigtdienste, Haus- und Krankenbesuche, evangelistische Einsätze, Seelsorge, etc.). Außerdem wird jeder Schüler zusammen mit seinem Ehepartner sehr persönlich begleitet.

Die Betonung liegt auf Charakterentwicklung und praktischer Mitarbeit in der Gemeinde. Es wird deshalb besonderer Wert auf eine kleine Teilnehmerzahl gelegt, um lebensnahe und persönliche Unterweisung, enge Beziehungen zwischen Ausbildern und Teilnehmern zu ermöglichen. Die GBS wird wird unter der Leitung und Aufsicht der Ältesten der Gemeinde durchgeführt.

Es gibt keine Urkunden oder Abschlusszeugnisse. Die Arbeit trägt ihre Belohnung in sich selbst.

Seelsorge

Unser Pastor Gennadi Töws ist bereit, mit Dir vertraulich zu sprechen, Dir zuzuhören und Dir zu helfen.

Und das im Vertrauen, dass Gott jedem helfen kann! In 1. Thessaloncher 3, 5 (Bibel) lesen wir:

„Der Herr aber richte eure Herzen zu der Liebe Gottes und zu dem Ausharren des Christus!“

Jeden Mittwoch ist er von 9:00 – 12:00 Uhr und 15:30 – 18:30 Uhr im Gemeindebüro. Er kommt auch gerne und besucht Dich zu Hause, wenn Du das wünschst.

Du kannst ihn anrufen:
Mobil: 0160-93201809
und einen Termin vereinbaren oder ihm schreiben:
gentoews@ecbg-detmold.de